Leserückblick Mai 2013

Und schon wieder ist ein Monat rum. Mensch die fliegen aber auch im Moment. Das heißt aber auch das wir in 204 Tagen wieder Weihnachten haben. Ja, haltet mich ruhig für bekloppt aber das geht schneller als man gucken kann 😀

Jetzt aber zum eigentlichen, gelsen habe ich 12 Bücher und Kurzgeschichten. Eigentlich hauptsächlich Kurzgeschichten, ich musste ja mal meine ganzen kostenlosen Amazonaktionen, zumindest anfangen zu lesen. An Seiten waren das 2015

ADHS – aus Sicht einer betroffenen Familie – Melanie Hirschmann (eBook 149 Seiten)

Ein tolles Buch, einer ganz tollen Frau und einer starken Familie, wo ich das Glück habe die Autorin persönlich kennen zu dürfen. Und wer jetzt denkt das auf Grund dessen das ganz hier so positiv ausgeht, der irrt sich ganz gewaltig, denn für mich ist in einer „Freundschaft“, Ehrlichkeit sehr wichtig. Eigentlich gab es für mich nur einen Grund das Buch zu lesen, denn privat hatten wir uns mehrfach schon über das Thema ADHS unterhalten, da meinem Sohn das von vielen Seiten auch immer „diagnostiziert“ wird und ich wirklich mal in eine Familie rein gucken wollte, mal sehen wollte, wie macht sich ADHS bemerkbar, was sind Anzeichen dafür, wollte dafür aber keinen dieser 1000 Ratgeber in die Hand nehmen. Ausführlich werde ich noch über das Buch berichten, ein Entwurf ist auch schon darüber geschrieben, allerdings gefällt der mir noch nicht so und wird immer wieder umgeschrieben.

In der Nacht – Melanie Hinz (eBook 26 Seiten)

Eine schöne kleine erotische Kurzgeschichte , die Lust auf mehr macht von Melanie Hinz.

Sündhafte Verlockung – Madja Plunk (eBook 34 Seiten)

Bitte, bitte geb für dieses Büchlein kein Geld aus. Ich hatte es mir mal im Rahmen einer Gratisaktion runter geladen und von der Beschreibung klang das ganze auch noch ganz nett. Was ich zu lesen bekam war alles andere als lesenswert, der Text strotze nur so von unzähligen Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler, von der „Geschichte“ mal ganz abgesehen.

Prickelnde Nächte auf Santorini – Aveleen Avide (eBook 26 Seiten)

Auch eine ganz nette erotische Kurzgeschichte. Ob ich allerdings mehr davon brauch, hmm, dafür haben mich andere Autorinen mehr überzeugt und meine Lesezeit ist ja nun mal auch nicht unendlich. Es zu lesen, sind aber keine verschwendeten 10 Minuten 😉

Gefährliche Verlockung 1 – Katelyn Faith (eBook 36 Seiten)

Ebenfalls eine lesenswerte erotische Kurzgeschichte, nein eigentlich einen Vorgeschmack auf die folgenden Teile. Wie i.M leider so üblich auf dem erotischen Markt ähnelt das alles ein bisschen Shades of Grey, er reich und sexy, sie klein und unschuldig, allerdings gefallen mir hier die Protagonisten eindeutig besser, sind mir sympatischer. Ich denke der Gesamt“band“ wird auf meinem Kindle landen.

Dark Secrets 1 – Lara Steel (eBook 47 Seiten)

Wieder Teil 1 eines erotischen Mehrteilers. Auch irgendwie nichts besonderes oder sich von der Masse abhebend aber auch nicht schlecht. Gut geschrieben, einfach zu lesen und auch mit dem gewissen Maß das Neugierde weckt wie es denn so weiter geht mit dem russischen Multimillionär (ähm Milliardär) und der von ihm entführten junge Wissenschaftlerin.

TURT/LE – Riskantes Manöver – Michelle Raven (TB 480 Seiten)

Müss ich hier zu echt was schreiben? Ich ❤ die Bücher von Michelle und habe ganz hibbelig auf den 2. TURT/LE Band gewartet und wurde definitiv nicht enttäuscht. Und wenn ich jetzt mehr schreibe verrate ich viel zu viel, denn der Verlauf der Geschichte ist fesselnd, spannend und hält so einige Überraschungen parat. Und ganz ganz viele alte Bekannte durfte ich wieder treffen. Hach, sooo schön.

Engelherz Band 1 – Jennifer Schreiner (eBook 90 Seiten)

Die Chroniken der Engel – Jennifer Schreiner (eBook 39 Seiten)

Hier fasse ich mal die beiden zusammen, denn sie waren so garnicht meins, vom Schreibstil her, von der Geschichte, da ich sie aber für die Challenge 52 Wochen – 52 Bücher lesen „mußte“ landen sie hier, verabschieden sich aber eindeutig aus meiner Kindlebibliothek.

Ein ganzes halbes Jahr – Jojo Moyers (eBook 528 Seiten)

Selten hat mich ein Buch so emotional mitgenommen. Das hat bis jetzt nur „Der Märchenerzähler“ geschafft. Ich hab geweint, ich habe mitgelitten, ich habe gehasst, ich  habe mit geliebt, ich war wütend und zu tiefst getroffen. Allerdings auch froh das ich diese Entscheidung noch nicht treffen musste und hoffe das ich diese in meinem Leben, nie für meine Kinder oder meinen Mann treffen muss. Ein Must-Read, man muss sich allerdings bewusst sein, alles an Emotion wärend des Lesens mit zu machen.

Wer zuletzt lacht, küsst am besten – Rachel Gibson (eBook 320 Seiten)

Nach „Ein ganzes halbes Jahr“ brauchte ich etwas Chick-Lite, etwas lustiges, mit ganz viel Herz nur ein bisschen Schmerz und ganz ganz viel Liebe und Romantik. Und das habe ich hier auch bekommen. Tolle Geschichte, mit einer starken Frau einem sexy Ex-SEAL und als Nebenrollen einem Eishockey spielenden Schwager (der aus der Reihe Chinooks entspringt ebenfalls von Rachel Gibson und ich auch sicherlich bald berichten werde)

Rush of Love: Verführt – Abbi Glines (eBook 240 Seiten)

Eigentlich wieder ein gehyptes Buch, aber für mich zu Recht. Ich hab es auf Empfehlung meiner FB-SiG’s gelesen und bereue nur, das Teil 2 noch nicht auf Deutsch erschienen ist und ich warten muss wie es weiter geht. Und ich will definitiv wissen wie es weiter geht. Dieses Buch erscheint unter dem neuen Genre Young Adult, also so kurz vorm erwachsen sein, daher haben die Protagonisten entsprechendes Alter, sind trotzdem sehr sympatisch und wenn man das in meinem Alter list *hust* dann fühlt man sich doch wieder ein wenig in die Jugend versetzt. Einen einzigen Kritikpunkt habe ich und das ist die Kleidergröße der Mädels, den sind wir mal ehrlich Gr. 34 sollte nicht das ideal aller jungen Mädels sein. Auch mit Gr. 38/40 sieht man richtig toll und sexy aus.

Advertisements

3 Kommentare zu “Leserückblick Mai 2013

  1. „ADHS – aus Sicht einer betroffenen Familie“ habe ich auch gelesen und kann als Person der Zielgruppe sagen, dass es einfach toll geschrieben ist das Buch.

    An „Ein ganzes halbes Jahr“ traue ich mich nicht ran. Ich mag im Moment nicht weinen. Aber irgendwann bestimmt.

    „Wer zuletzt lacht, küßt am besten“ ist auf alle Fälle was für mein Hörbuchregal. 🙂

  2. Das ist lieb, aber ich denke als Hörbuch ist es besser für mich, weil ich am liebsten Fantasy und Dystopien lese, aber beim Autofahren etwas brauche, wo ich mich nicht sooo konzentrieren muss und dann sind da humorvolle Liebesschnulzen. 🙂 Aber total lieb von Dir und danke für das Angebot! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s