Leserückblick Juni 2013

Und somit ist nun auch schon ein halbes Jahr rum. Bis jetzt ist dieser Monat mein Highlight und fraglich ob ich das toppen kann. Gelesen habe ich 12 Bücher, wirklich Bücher, es war keine einizige Kurzgeschichte dabei. Abgebrochen habe ich diesen Monat auch keines. Dennoch hab ich wieder einige kostenlose eBooks gelöscht.

An gelesenen Seiten waren es Sage und Schreibe *trommelwirbel* 4132

Ghostwalker 2: Pfad der Träume – Michelle Raven 4 von 5 *

Ich denke wer sich durch meinen Blog gequält hat, weiß das ich die Bücher von Michelle sehr gerne lese. Wo bei es sich Anfangs auf die Hunter beschränkte, bis ich die Ghostwalker für mich entdeckt habe.

Pfad der Träume ist ein sehr schöne Geschichte die toll an den ersten Band anschließt, denn hier geht es weiter mit Kainda, die im ersten Band nicht so die Sympathieträgerin war. Aber man erfährt sehr viel über ihre Beweggründe und fiebert am Ende dann doch mit das sie auch ihr Glück findet. Nebenher wird auch ihre Schwester aufgeschlossener und so soll es auch sein, findet auch sie ihr Glück, mehr oder weniger 😉 Freu mich schon auf den nächsten Band. Eine kleine Anmerkung noch, die Bücher sind alle für sich abgeschlossen, schließen aber, wie oben schon geschrieben an den vorherigen Band an, daher sollte man sie schon in Reihenfolge lesen, allerdings und das gefällt mir immer sehr gut an Michelles Büchern, ist es nicht schlimm wenn einige Zeit dazwischen liegt, denn man bekommt immer einen kleinen Rückblick, ganz beiläufig quasi zwischen den Zeilen.

Die Fuentes Brüder – Simone Elkeles alle 4 von 5*

Du oder das ganze Leben, Du oder der Rest der Welt, Du oder die große Liebe

ich fasse hier die drei Bücher zusammen, denn alles in allem sind sie doch recht ähnlich, was nicht heißt das sie weniger lesenswert wären. Jeder der drei Brüder Alex, Carlos und Luis, hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen aber über allen hängt der mächtigste aller Dämonen, die Gang, die sich alle drei stellen müssen.

Die Bücher erinnern an bisschen an Romeo&Julia, West Side Story und Grease (nur ohne getanze und gesinge), eben im heute, hier und jetzt. Herrlich romantisch, Herz ergreifend, mitfiebernd, die Protagonisten wach rütteln wollend, Kopf schüttelnd. Den Anfang machen Alex und Brittany (Du oder das ganze Leben) und hier geht es wirklich um Leben oder Tod, so das diese Geschichte Romeo&Julia am ähnlichsten ist. Persönlich hat mir am besten die zweite Geschichte zwischen Carlos und Kiara (Du oder der Rest der Welt) gefallen, da SIE mir am sympatischsten war (was vllt. an ihrem Fäbel für Autos liegt). Zum Schluss kommt das Nesthäckchen Luis, aber lass euch davon ja nicht täuschen, allerdings habe ich bei dem Buch auch am meisten mit dem Kopf schütteln müssen und wollte ganz laut schreien „Hallo, aufwachen, wie blö* bist du eigentlich, du müßtes es doch besser wissen“ was mich aber nicht daran gehindert hat bis zum Ende mit zu fiebern.

Sehr schön fand ich auch, das Simone Elkeles uns nicht mit dem hier und jetzt sitzen läßt, denn sie gibt uns noch ein kleines Goddie und zeigt uns wie es Jahre später bei den Fuentes so zu geht.

Beautiful Disaster – Jamie McGuire 4 von 5 *

Bad Boy trifft Landei und alles wird anders

Klappentext: „Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …“

Ehrlich, ich weiß nicht was ich darüber schreiben soll, die Geschichte zwischen Travis und Abby ist, nun, ja irgendwie ein hin und her, sowohl zwischen ihren Gefühlen für und zueinander, ein aufdecken von lang versteckten Geheimnissen und wenn doch alles irgendwie vorhersehbar bzw erahnbar ist, hat es mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. Und ich freu mich schon auf Beautiful Bastard (das Buch aus Travis Sicht)

Kuss der Wölfin – Katja Piel

Das Buch hat mich leider etwas ratlos zurück gelassen, zumindest was die Bewertung angeht, denn da bin ich mir absolut nicht sicher.

Die Geschichte an sich ist toll, die Idee die da hinter steckt ist super und die Umsetzung auch, die meisten Protaginisten sind stimmig, nein ich denke sogar alle, manche sympatisch manche einfach nur abschreckend, aber es muss nun mal Gut und Böse geben. Aber leider gibt es im Buch ein paar Stellen, immer dann wenn sie in Bedburg 1589 ist, die mir ganz und gar nicht gefallen haben. Ok, es mag ja so gewesen sein zu der Zeit aber manches davon wollte ich einfach nicht lesen. Vielleicht bin ich da etwas empfindlich, mag sein, aber das ist eben der Grund warum ich das Buch so nicht mit Sternen versehen möchten und damit vielleicht „zerreiße“, denn ansonsten ist Katja da ein toller Beginn einer Trilogie gelungen.

Zwischen dir und mir – Lino Munaretto 3 von 5*

Hmm, auch nicht einfach. Das Buch hat mich viel zu sehr an die oben erwähnten Fuentes erinnert. Die Story sehr ähnlich, er Außenseiter und aus der Unterschicht, sie hübsch, beliebt, aus gutem Hause. Er mag sie, sie will rebelieren benutzt ihn und verliebt sich dann doch. Natürlich kann der Autor das Rad nicht neu erfinden und hätte ich die anderen Bücher im Vorfeld nicht gelesen, wäre es mir vielleicht gar nicht so stark aufgefallen, das alles doch irgenwie schon mal da war. Aber eins muss ich dem Autor zu gute halten, sein Alter. Der Bursche ist gerade einmal 20 Jahre alt und stellt so was auf die Beine, dafür hat er der Respekt einer „alten“ Frau.

Meine Ex, seine Familie, die Wildnis und ich – Shannon Stacey 4 von 5*

Der erste Kowalski und er hat mich im Sturm erobert. Joe und Keri haben eine gemeinsame Vergangenheit und treffen nach 20 Jahren mehr oder eher weniger freiwillig wieder aufeinander. Das bedeutet ein Auf und Ab der Gefühle, ein Aufarbeitung der Vergangenheit und ein Versuch die Zukunft zu ändern. Und da Joe Kowalski seine ganze Familie im Schlepptau hat, auch eine ganze Menge Familiendrama aber auch sehr viel Zusammenheitsgefühl. Ein tolles leichtes Buch, für mal eben zwischen durch zu lesen ohne großen Tiefgang und Grübelei des Lesers, was jedoch nicht den Lesespaß verhindert. Manchmal braucht man sowas eben auch.

Calendar Girl – Franziska Hille 3 von 5*

Eine erotische Geschichte, rund um Caro. Ein chaotische Frau, die auf den ersten Eindruck ihr Leben nicht ganz so auf die Reihe kriegt wie man das von ihr erwarten würde. Hinzu kommen 3!! Männer die ihr das Leben somit und um so schwerer machen. Zu der Erotik gesellt sich ein rasanter Krimi, der bis zum Schluss spannend ist und einen immer wieder auf die falsche Fährte führt.

Playing with Fire – Jennifer Probst 4 von 5*

Ander als das Cover vermuten lässt, handel es sich hier NICHT um einen Shades of Grey Abklatsch. In dem Buch gibt es zwar auch Sex aber eben kein SM. Alexa sucht nach ihrem Mister Perfect und Nick möchte mit Frauen nur Spaß haben, feste Bindungen sind nichts für ihn. Tja und dann… ja Ansich ist alles schon irgendwie vorhersehbar, aber es ist schön zu lesen wie sich alles entwickelt, wie sie sich mit sich selbst und miteinander auseinander setzten, wie alles zwischen den beiden ihren Lauf nimmt. Nur das Ende ist dann doch etwas sehr kitschig.

Rush of Love: Erlöst – Abbi Glines 4 von 5*

Weiter geht es bei Rush und Blaire. Nach der Trennung im Band 1, leidet Rush wie ein Hund und Blaire steht vor schweren Entscheidungen und steht sich oft selber im Weg. Zum Glück gibts es auch Menschen die ihr helfen, vorallem der tolle Woods *schwärm*. Wie beim ersten Teil habe ich das Buch fast inhaliert und bin dem Wahnsinn verfallen, wie die liebe Franzi so schön sagt. Allerdings haben mich die beiden ab und an genervt, aber am Ende kann ich nur sagen: Wo bleibt teil 3 und Woods Geschichte?

Ich komme, um zu schreiben – Victoria Dahl 4 von 5*

Eigentlich kommt dieses Buch vor „….dann klappts auch mit der Liebe“, was mir aber erst viel zu spät aufgefallen war, was aber nicht weiter schlimm ist. Da ich nun den zweiten Teil schon gelesen hatte, musste natürlich auch der erste her. Und ich bin nicht enttäuscht worden, ein schöner Chick-Lite mit dem Gewissen etwas an Romantik und Erotik mit einem kleinen Spritzer Thrill.

 

So und da nun Halbzeit im Jahr ist habe ich mir gedacht, guckste mal was so alles zusammen gekommen ist.

Das waren nun bis jetzt 56 Bücher inkl. Kurzgeschichten, allerdings ohne die die ich abgebrochen habe. Und an gelesenen Seiten waren es 13.012 und hätte ich an Nadines Seitenzähl Challenge mit gemacht dann hätte ich mir somit 130,12 € für neue Bücher erlesen.

Ich  bin gespannt was das nächste Halbjahr so mit sich bringt. Ihr auch?

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Leserückblick Juni 2013

  1. Das hast Du alles im Juni gelesen. Ich bin ganz neidisch. Soviel habe ich nicht geschafft. Nicht wegen der fehlenden Zeit, sondern wegen der fehlenden Konzentration oder weil ich abends einfach zu müde bin. Ich finde das klasse. 🙂

    • Ja, zum einen hatte ich viel Zeit, wenn die Kinder im Garten toben dazu setzen und lesen und zum anderen waren das alles Bücher die man so richtig gutu weg lesen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s