Zeitfresser

…. egal ob geplante oder ungeplante, irgendwann nervt es nur noch oder man geht auf dem Zahnfleisch. Und manchmal wünscht man sich dann einfach nur das der Tag mehr als 24h oder sogar die Woche mehr als 7 Tage hat.

Der Juli war Stress pur für mich, wenn auch großenteils selbst erzeugter Stress.

Zum einen sind da die festen Termine, Montags, Mittwochs und Donnerstags mit Thijs. Montags Ergo, Mittwochs Logo und Donnerstag Fussball (da haben wir ja nun aber zum Glück Sommerpause und das geht erst im September wieder weiter). Das ganze mußte in letzter Zeit auch alles ohne Auto bestritten werden und hier im westlichsten Westen von Deutschland, wo sich wirklich noch Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, ist das alles andere als lustig. Nun, wir hatten keine Alternative also mussten wir den Bus benutzen, doch alleine dadurch verliert man am Tag etliche Stunden die man sinnvoller hätte nutzen können. Ein kleines Beispiel, Montags Termin Ergo 15.15 mit dem Bus müssen wir direkt nach dem KiGa um 14.10 im Bus sitzen um gerade so pünktlich an zu kommen und zurück verhält es sich nicht anders. Ende der Ergo 16.00, Bus fährt um 16.17 und zu Hause sind wir dann eine!!! Stunde später. Mittwochs ähnliches Spiel, andere Strecke, heißt der Weg ist kürzer dafür die Wartezeite bis zum nächsten Bus länger zu überbrücken, so das man am Ende aber trotzdem pro Fahrt 45 min „opfern“ muss. Und mit Auto, jaha, würde ich pro Strecke max 15 min brauchen. Ihr seht mein Dilemma. O.o

Dazu kommt dann das einkaufen ohne Auto. Schrecklich!! Ich hab wirklich liebe Nachbarn hier, die mich immer mit genommen haben, aber man muss sich ja dann nun mal auch nach den anderen richten und wenn dann doch mal zwischendurch der Kühlschrank nach gefüllt werden musste, tja dann wieder ab in den Bus.

Da es nun ohne Auto und den ganzen Terminen nun wirklich nicht mehr ging, mußten wir uns langsam aber sicher auf die Suche nach einem neuen mache. Was leichter gesagt als getan ist. Gut, natürlich haben wir das Internet also Mobile, Autoscout24 und ebay.Kleinanzeigen genutzt. Aber wie komm ich zu dem favorisierten Auto, um es mir an zu gucken, ohne Auto???? Da war guter Rat teuer. Mein GöGa hat sich ein mal den langen Weg nach Essen angetan,per öffentlichen Verkehrsmitteln, Auto top, Verkäufer Vollhorst, auch nach 5x telefonieren sind wir uns nicht einig geworden, also nächstes Auto. Hier hatte ich dann Glück, Auto stand in der Nähe, Nachbarin hatte Zeit mich hin zu fahren, Auto super, gekauft. Jetzt denkt ihr, ja super, hat doch geklappt. Nein leider nicht ganz, denn wir hatten da noch ein klitze kleines formelles Problem, dadurch verzögerte sich das ganze dann um noch mal 2 Wochen, verbunden mit etlichen Kopfschmerzen, Telefoniererei und Rennerei. Aber tatsächlich, Ende gut Alles gut, seit Freitag sind wir wieder mobil.

Hier das Schätzchen

2013-07-28 19.48.31

Dann machte mir mein lieber GöGa Stress bzw sein Job, denn als Lokführer im Güterverkehr gibt es nicht wirklich geregelte Arbeitszeiten. Selbst wenn der Dienstplan steht, heißt das noch lange nicht das da nicht noch was hin zu kommt, so war er in meiner stressigsten Woche von Montag bis Samstag nicht zu Hause , somit hat mir die Hilfe mit den Kindern und im ganzen Alltag gefehlt. Und ehrlich, ich ziehe meinen Hut vor JEDER alleinerziehenden Mutter, egal ob mit einem, zwei oder erst recht mehr Kindern.

Zwichendurch ist dann ein guter Freund und gleichzeitiger Patenonkel von Jarne umgezogen mit vorheriger Renovierung. Da kann man ja schlecht Nein sagen und so bin ich auch nicht. Wenn jemand meine Hilfe braucht, dann bekommt er sie auch, egal ob ich eigentlich Zeit hätte oder nicht. Freunde haben bei mir immer Vorrang.

Aber nun zum meinem hauptsächlichen Zeitfresser, dem Kinderferienwerk vom 23.07 bis zum 27.07. Ja toll war es, aber ich bin froh das nun alles vorbei ist. Die Jungs um 8h in den KiGa um 12h schon wieder abholen, um 13.30 zum KiFeWe zur Vorbereitung bis um 14h die KiGa-Truppe auftaucht, das ganze dann bis 17h plus Nachbereitung und Aufräumen. Mir hat das wirklich Spaß gemacht als Betreuerin aber es war ja nicht nur die Woche, sonder auch den ganzen Monat wo sich getroffen werden mußte, zur Planung, zur Materialbeschaffung, Samstags vorher Aufbau und heute Abbau usw…. und das meiste halt leider immer mit rumwuselnden Kindern. Nicht falsch verstehen, ich hab meine Kinder gerne um mich, nur manchmal gibt es Situation wo es einfach schön wäre wenn der Papa Monstersitten könnte, nur um manches in Ruhe und ohne sich ständigen den Hals nach den Kindern verränken zu müssen, machen könnte. Und vom Haushalt will ich die letzte Woche gerade garnicht sprechen, denn der lag total brach, nur hier mal schnell gespült und gesaugt, fertig, muss reichen.

Und das war alles eben nur der geplante, vorhersehbare Stress. Dazu kommen dann ja noch der unvorhergesehenen. Aber für diesen Monat ist Schluss und ich hoffe das der August etwas entspannter wird. Nur etwas, denn morgen fangen wir endlich an unser Wohnzimmer zu renovieren, denn mein GöGa ist jetzt mal 3 Tage am Stück zu Hause, wenn denn dann die Fahrdienststelle nicht dazwischen funkt.

In diesem Sinne, verabschiede ich mich schon heute aus dem stressigen Juli.

Bye bye

Advertisements

Ein Kommentar zu “Zeitfresser

  1. Hallo Thija,

    Sehr schöner Beitrag.

    Tut mir leid, dass der Juli für dich so einen Streß parat hatte. Ich hoffe wirklich für dich, dass der August etwas entspannter wird. 🙂
    Drück Dich!!!!

    Dass mit den Freunden, kenne ich auch sehr gut. Wenn jemand etwas braucht, bin ich da. Vielleicht nicht immer die beste Idee, aber man macht es ja gerne.

    Ich wünsche Dir einen tollen Tag!!!!

    Lg Mel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s