Braucht man nicht….

…. ist aber um so schöner wenn man es bekommt.

Der Bericht hier ist eigentlich schön überfällig aber ich überlege eigentlich immer noch wie ich ihn am besten schreiben kann und hoffe und denke das meine Finger jetzt einfach über die Tastatur fliegen mit den richten Worten im Gepäck.

Heute ist der 3. Dezember und am Adventskalender durften nun schon drei Türchen/Törchen aufgemacht werden. Was, wenn es noch meinen Monstern ginge, das erste wäre was sie am Morgen machen würden.

Nun zähle ich ja mittlerweile 33 Lenzen und hatte eigentlich gedacht das ich aus dem Alter raus bin, das ich einen Adventskalender brauche. Da habe ich leider falsch gedacht und wurde GsD eines besseren belehrt. Denn letzte Woche Freitag erreiche mich ein Päckchen mit dem ich nicht gerechnet habe (auch wenn ein Verbündeter, mein Mann, des Versenders kleine Hinweise in den Raum geschmissen hat) Aber auch er wußte nicht was kommen wir. Und das hier durfte ich dann auspacken:

Bild

Ja ihr seht richtig, mein eigner persönlicher, mit ganz viel Liebe, Gedanken machen und Mühe zusammen gestellter Adventskalender mit ein paar kleinen Zugaben. (Schokonikolaus und Gummibärchen mussten natürlich vor den Monstern gerettet werden). Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie breit mein Grinsen war, mit Tränchen in den Augen vor Rührung und mit einem hüpfenden Herzen.

Die Tasse ist zu meiner Lieblingstasse geworden und wird auch für den Inhalt der kleinen Umschläge gebraucht. Dazu aber gleich mehr. Denn jetzt verrate ich euch erst einmal wer den mein persönlicher Weihnachtsengel ist.

Die liebe Peggy. Ich bin so froh das ich dich durch Mellas Wichteln kennenlernen durfte und möchte Dich in meinem Leben nicht mehr missen. Auch wenn unser Kontakt rein virtuelle statt findet, so toll ist er aber auch. Ich kann dir Dinge anvertrauen die ich manch „realer“ Person nicht mitteilen würde. 1000 Dank das es Dich gibt.

Wie ihr euch vorstellen könnt war ich natürlich so gespannt darauf was sich denn wohl in meinem ersten Umschlag befinden würde und konnte den 1. Dezember genau so wenig abwarten wie die Kinder und zum Glück musste ich ja jetzt nur noch den Rest vom Freitag und den Samstag überstehen.

Also erstmal ein schönes Plätzchen dafür suchen und schleichen. Er bekam natürlich einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal 😀

Bild

Endlich ist Sonntag und als wäre ich nicht schon aufgeregt genug gewesen, meinten meine Jungs noch vor dem Frühstück „Mama, du darfst heute auch deinen Adventskalender öffnen“. Hab ich natürlich auch getan.

Und auch hier kam ich aus dem grinsen nicht mehr raus. Wie hab ich Peggy noch geschrieben „wie ein Reaktor verstrahltes Schnitzel“. Der Inhalt ist so toll getroffen mit genau dem was ich mag, das es schon fast unheimlisch ist wie Peggy das raus gefunden hat. (In kurzer Zeit auch noch)

Bild

Für jeden Tag bekomme ich ein paar Seiten von einem Weihnachtsbuch (auch wenn ich leider noch nicht raus gefunden habe für welches), eine Portion Cappuccino (dafür auch die tolle Tasse), ein Schokoherz und ein Duftteelicht. Für meine ganz persönlichen 10 Minuten am Tag.

Heute ist Tag 3 und das erste was ich mach, wenn die Jungs im Kindergarten sind, ist meinen Umschlag öffnen, Wasser kochen, wieder eine neue Sorte Cappuccino entdecken und mir dann meinen 10 Minuten zu gönnen.

Liebe Peggy, ich Danke Dir von Herzen für meinen Adventskalender, für die Gedanken die Du Dir um mich gemacht hast und für die Mühe, Zeit und auch Geld die Du für mich investiert hast. Allein schon hier beim schreiben hab ich wieder einen Kloß im Hals, das es Menschen wie Dich gibt, die einfach jemand „Fremden“ ein Freude machen, ohne Hintergedanken, ohne Gegenleistung und zu einem Zeitpunkt der nicht passender seein könnte. ❤

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Braucht man nicht….

  1. Liebe Jenny, ich freue mich so, dass dir der Kalender gefällt. Anscheinend weißt du gar nicht, wie oft ich mich schon wegen dir gefreut habe und alleine deswegen hast du diesen Kalender zu 150% verdientermaßen erhalten. Die Tasse find ich übrigens auch total schön, auch wenn sie nicht braun, beige oder lila ist. Aber in einem liegst du völlig falsch: Du bist für mich keine Fremde, denn wenn man jemanden im Herzen hat, ist alles andere nebensächlich („Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ – Antoine de Saint Exupéry). Jenny du bist für mich sehr wichtig und ein richtiger Lichtblick in meinem Leben, du weißt bestimmt was ich meine. Ich möchte dich auch nicht mehr missen. Deswegen auch noch einmal Danke an Mella, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre. Alles Liebe von Peggy

  2. Liebe Jenny,
    ich freue mich riesig für dich!!!!
    Peggy ist eine ganz Liebe auch wenn ich sie auch nur über das Wichteln kenne. Dich ja auch! 🙂 Aber auch ich mag dich, auch wenn wir nicht ganz so viel zu tun haben.
    Ich freue mich auch jedes Jahr über einen Adventskalender und habe festgestellt, dass ich nicht ohne kann und ich bin auch schon 32. 😉 Ich glaub da wächst man nicht raus.
    Hab viel Spaß mit deinem super schönen und tollen Adventskalender.
    Lg Mel

  3. Oh noch ein Kompliment für mich. Wie schön. Dazu kann ich nur eins sagen: „Wie es in den Wald rein ruft…“. Wenn jemand nett zu mir ist, bin ich auch nett zu ihm bzw. ihr. Und bei euch beiden ist es sehr einfach nett zu sein. ❤

  4. Oh Peggy – das ist ja echt ein ganz ganz liebe, die so viel Freude, Liebe und Sonne verteilt. Ich hoffe immer für sie, dass sie mindestens die Hälfte davon zurück bekommt.

    LG Mella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s