Wohin mit den nassen Sachen?

Eigentlich hatte ich mir dazu keine großen Gedanken gemacht wenn der Große jetzt im 2. Halbjahr mit der Schule schwimmen geht. Im Turnbeutel wird wohl nicht viel passieren bzw daneben gehen. Ihm zu sagen er soll die nasse Hose ins Handtuch wickeln wäre eh spätestens 5 min später vergessen.

Zu meinem Glück hat kleinekleingikeiten dann heute die Tüten-Tasche gepostet und da hab ich mich auch direkt dran versucht.

Im Prinzip gar nicht so schwer, trotzdem ist der erste Versuch in die Hose gegangen, was aber wohl daran lag das die Tüte zu klein wahr und somit zu stark zusammen geschrumpft ist.

Fehlversuch

Dabei war die vom Muster her so cool, jungstauglich und hätte wie die Faust aufs Auge zum Schulranzen bzw zum Turnbeutel gepasst. 😦 Mal gucken vielleicht bastel ich ihm ein kleine Geldbörse draus.

Also nächste Tüte geschnappt, langsamer und vorsichtiger gebügelt und siehe da, innerhalb von 10 Minuten hatte ich eine Tüten-Tasche in der jetzt die nasse Hose nach dem schwimmen drin verschwinden kann. Zum nähen hab ich dann meine alte mechanische Maschine benutzt, da ich allerdings keinen Teflonnähfuß hatte, hab ich mich eines Tricks bedient den ich bei PattyDoo in einem Video gesehen habe als sie Wachstuch vernäht hatte. Ganz einfach Maskingtape/Washitape/Tesafilm unter den Nähfuß kleben, aber nicht vergessen das Loch für die Nadel frei zu lassen 😉

  Tüten-Tasche vorne   Tüten-Tasche hinten Tüten-Tasche offen

Jetzt bin ich mal gespannt was der Große dazu sagt wenn er nach Hause kommt.

Advertisements

3 Kommentare zu “Wohin mit den nassen Sachen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s